Sie sind hier:Startseite>Teamentwicklung>Teamrollen

Wie sollte ein perfektes Team zusammengesetzt sein?

Wenn wir mit Menschen im Team zusammenarbeiten, ist es wichtig, sich bewusst zu machen, dass wir alle unterschiedlich sind und dass es deshalb n√∂tig ist, die Charakterst√§rken der Teammitglieder zu verstehen aber auch die damit verbundenen Charakterschw√§chen zu tolerieren. Wenn Sie als F√ľhrungskraft auf die Bed√ľrfnisse Ihrer Teamkollegen richtig eingehen, k√∂nnen sich die sozialen Beziehungen, den Team Spirit und Ihre gemeinsamen Erfolgserlebnisse ganz entscheidend verbessern.

Es gibt verschiedene Modelle von Team-Rollen, die charakteristische Teammitglieder beschreiben. Als F√ľhrungskraft oder Teamleiter k√∂nnen Sie Modelle diese nutzen, um in Ihrem Team zu analysieren, wie ausgewogen Ihr Team aufgestellt ist. Eventuell bleiben auch charakteristische Rollen unbesetzt, oder sind mehrfach belegt. Beides f√ľhrt zu einem Ungleichgewicht und beeintr√§chtig die Leistungsf√§higkeit Ihres Teams.

Profitieren Sie von der Zuordnung zu Teamrollen:

Nutzen Sie folgende Vorteile f√ľr sich und Ihr Team:

  • die Teammitglieder lernen, wie sie mit anderen Rollen-Typen besser umgehen und kommunizieren k√∂nnen
  • die Teammitglieder verstehen, welche Rolle am besten zu ihnen passt aufgrund ihrer Pers√∂nlichkeit und Charakter
  • die Teammitglieder lernen, wie wichtig Vielfalt im Team ist und wie sie trotz der Unterschiede gut miteinander arbeiten k√∂nnen,
  • als F√ľhrungskraft k√∂nnen Sie die Teammitglieder optimal einsetzen
  • als F√ľhrungskraft k√∂nnen Sie bei der Besetzung neuer Positionen, darauf achten, dass die richtigen bzw. noch fehlenden Rollen ber√ľcksichtigt werden
  • die Leistungsf√§higkeit des Teams wird gesteigert
  • die Kollaboration im Team wird verbessert
  • die Kommunikation im Team klarer und wertsch√§tzender

Welche Teamrollen-Modelle lassen sich einfach und sinnvoll anwenden?

In meinen Teamworkshops verwende ich die folgenden zwei Modelle, die sich in der Anwendung ergänzen:

Die 9 Teamrollen nach Belbin

DISG Typenmodell

Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich jetzt von mir beraten und buchen Sie Ihren Team-Entwicklungs-Workshop!

Jetzt unverbindlich anrufen!
Schreiben Sie mir!

LEADERSHIP COACHING M√úNCHEN

Clemens Baumgartner
DCV zertifizierter Coach

Vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch!

+49 (0) 176 55054926
info@coachingyou.eu

KEY FACTS

Nutzen Sie meine langjährige Erfahrung im internationalen Business als:

  • Coach,
  • F√ľhrungskraft,
  • Trainer,
  • Business Moderator,
  • Ingenieur.

Die 9 Teamrollen nach Belbin

Der britische Psychologie-Professor Meredith Belbin identifizierte neun Typen, die er 1981 zu seinem Teamrollen oder Rollenmodell zusammenfasste.

„Die Arten von Verhalten, die Menschen an den Tag legen, sind unendlich. Aber die Palette der n√ľtzlichen Verhaltensweisen, die einen effektiven Beitrag zur Teamleistung leisten, ist endlich. Diese Verhaltensweisen werden in eine bestimmte Anzahl von zusammenh√§ngenden Clustern gruppiert, auf die der Begriff ‚Teamrolle‘ angewandt wird.“

Kommunikations-orientierte Teamrollen

Teamarbeiter

zeichnen sich durch ihre einf√ľhlsame, kommunikative und diplomatische Art aus, was ihnen gro√üe Beliebtheit im Team verschafft

Teamrollenbeitrag:
Umgänglich, freundlich, einsichtig, zuvorkommend und diplomatisch. Hört zu. Baut Reibungsverluste ab.

zulässige Schwächen:
Unentschlossen bei Zerreißproben. Vermeidet Konfrontationen.

Koordinator

Dank seiner Reife, seiner Entschlusskraft und seinem Organisationstalent gilt er als der optimale Teamleiter.

Teamrollenbeitrag:
Reif, zuversichtlich, erkennt Talente.‚Äč
Erkl√§rt Ziele. Delegiert wirksam.‚Äč

zulässige Schwächen:
Kann als manipulierend wahrgenommen werden. Will Arbeit loswerden.‚Äč

Wegbereiter

sind sehr gespr√§chige und extrovertierte Menschen. Aufgrund ihrer sozialen Art f√§llt es ihnen leicht, neue Kontakte zu kn√ľpfen.

Teamrollenbeitrag:
Enthusiastisch, kommunikativ und nach außen orientiert.

zulässige Schwächen:
Zu optimistisch. Kann Interesse verlieren, wenn die Anfangsbegeisterung‚Äč abgeflacht ist.‚Äč

Wissens-orientierte Teamrollen

Beobachter

zeichnet sich durch ein gutes Urteilsverm√∂gen aus. Pr√ľft mit seiner analytischen Art Ideen auf ihren Nutzen oder ihre Umsetzbarkeit.

Teamrollenbeitrag:
Meint es ernst. Strategisch und urteilsfähig. Sieht alle Möglichkeiten. Urteilt genau.

zulässige Schwächen:
Kann ein Mangel an Antrieb haben, andere zu inspirieren. Kann zu kritisierend sein.

Spezialist

verf√ľgt √ľber detailliertes, umfangreiches Fachwissen, welches er an die Gruppe √ľberliefert

Teamrollenbeitrag:
Selbstbezogen, engagiert. Dem
Fachwissen zugewandt. Liefert
Informationen und Wissen, das sonst
kaum verf√ľgbar ist.

zulässige Schwächen:
Leistet nur im engsten Rahmen einen Beitrag. Lebt nur im eigenen spezialisierten Interessenfeld.

Erfinder

zeichnet sich vor allem durch seine starke Kreativität und Phantasie aus. Er denkt unorthodox und provakant.

Teamrollenbeitrag:
Kreativ, phantasievoll, unorthodox, individualistisch. Entwickelt Strategien. Generiert Ideen und l√∂st schwierige Probleme.‚Äč

zulässige Schwächen:
Ignoriert Nebens√§chlichkeiten. Zu‚Äč
gedankenverloren, um effektiv zu kommunizieren.

Handlungs-orientierte Teamrollen

Umsetzer

verf√ľgt √ľber gro√ües Organisationstalent, ist pflichtbewusst und sorgt f√ľr Disziplin und Zuverl√§ssigkeit im Team.

Teamrollenbeitrag:
Praktisch, zuverlässig, effizient. Setzt
Ideen in Aktionen um und organisiert
die Arbeit, die getan werden muss..‚Äč

zulässige Schwächen:
Etwas inflexibel. Langsam in der Reaktion auf neue Möglichkeiten.

Perfektionist

k√ľmmert sich um die Details und vermeidet Fehler. Achtet darauf, dass ein Plan bis ins Detail eingehalten wird.

Teamrollenbeitrag:
Zuverlässig, gewissenhaft, ängstlich.
Deckt Fehler und Unterlassungen auf.
Liefert p√ľnktlich.‚Äč

zulässige Schwächen:
Übermäßig besorgt. Delegiert ungerne.

Macher

dr√§ngt die anderen zum Handeln, sorgt f√ľr Ergebnisse und Effizienz. Hat einen starken Einfluss auf Entscheidungen

Teamrollenbeitrag:
Herausfordernd, dynamisch, macht Druck. Hat den Antrieb und Mut, Hindernisse zu √ľberwinden.

zulässige Schwächen:
Neigt zu Provokationen. L√§uft Gefahr, Gef√ľhle zu verletzen.

DISG Typenmodell

Das DISG Persönlichkeitsmodell unterscheidet vier Grund-Typen, die alle eine andere Wertehaltung haben.

D (rot) den Dominaten Entscheider, der alle seine Handlungen darauf ausrichtet ein Ergebnis zu erzielen.

I (gelb) den Innovativen Macher, dem Anerkennung das wichtigste in seinem Leben ist.

S (gr√ľn) den sicherheitsbewussten Stetigen, der alles tut, um Stabilit√§t herzustellen und

G (blau) den Gewissenhaften Analytiker, der alle seine Handlungen darauf ausrichtet, Perfektion zu erreichen.

Die DISG 8 Teamrollen

Wir finden diese vier Typen und deren Mischformen in unseren Teams wieder, so dass wir folgende 8 Teamrollen daraus ableiten können:

  1. Macher: dominant
    Energisch, direkt auf klare Ergebnisse fokussiert
  2. Motivator: dominant-initiativ
    √úberzeugend, lebhaft, begeisternd
  3. Inspirator: Initiativ
    Kontaktfreudig, aufgeweckt mit hoher Begeisterungsfähigkeit
  4. Berater: Initiativ-stetig
    Optimistisch, unterst√ľtzend, angenehmer Kooperationspartner
  5. Unterst√ľtzer: stetig
    Gelassen, hilfsbereiter Teamplayer
  6. Kritiker: stetig-gewissenhaft
    Bescheiden, anspruchsloser Stabilisator, Ruhig, beherrschter Kritiker
  7. Perfektionist: gewissenhaft
    Analytisch, zur√ľckhaltender Perfektionist
  8. Erfinder: gewissenhaft-dominant
    Entschlossen, sachlich, durchsetzungsstark auf fokussierte Kompetenz ausgerichtet